Galerie: 335er auf dem Weg zum Schrottplatz

Im Oktober 2004 standen eine Reihe von Köf III (335) und Köf IV (360) auf einem Abstellgleis im Poller Hafen in Köln, um kurze Zeit später bei Theo Steil verschrottet zu werden:

335 191 und 335 239 am 24. Oktober 2004 in Köln-Poll
335 206 am 24. Oktober 2004 in Köln-Poll
335 ??? am 24. Oktober 2004 in Köln-Poll
335 239 am 24. Oktober 2004 in Köln-Poll
335 ??? am 24. Oktober 2004 in Köln-Poll

Galerie: 100 868 als Werbeträger 1995

Da ich dieses Jahr die 100 867 auf Rügen ablichten konnte, erinnerte ich mich an eine weitere Aufnahme einer Köf II als Wegweiser zum Eisenbahn & Technik Museum auf einem Culemeyer aus dem Jahre 1995:

100 868 (ex Köf 5068, Gmdr. 46550/1943) wirbt am 7. August 1995 auf einem Culemeyer-Anhänger in Karow für das „Eisenbahn & Technik Museum Rügen“ (heute Oltimer-Museum-Rügen).

News: Exot 310 927

Am 9. Juli 2020 konnte ich den Exoten 310 927 in Neukalen besuchen. Die Lok gehört zu „Katja’s Bahnhofscafe“ und macht leider einen nicht ganz so guten Eindruck. Im Moment ist das Cafe geschlossen, da es renoviert wird. Vielleicht bleibt ja noch etwas Geld übrig, um auch die Kö II zu restaurieren … ?

Mehr über die Exoten der Baureihe 100 / 310 (ursprünglich Kö 5710) finden sich in einem Artikel hier.

News: Ein Besuch in Linz am Rhein

Nach Jahren bin ich am 3. Mai 2020 mal wieder in Linz am Rhein vorbeigekommen und konnte die dort vorhandenen Köf II und III ablichten.

Zu sehen ist hier 323 149 in einer fotografisch gewagten Szene – mehr war aber leider nicht zu machen.

Und der Ersatzteilspender 323 972 stand unschön zwischen Kesselwagen, um in seinem traurigen Zustand besser nicht fotografiert zu werden …

… wohingegen 332 901 im Epoche III Farbkleid Strahlte, aber leider auch wenig fotogen abgestellt war.

Galerie: … ich öffne den Schuppen nach 26 Jahren und zeige Euch:

LKM 251050/1955 abgestellt am 31. März 1994 in Ihrem Lokschuppen des (ehem. VEB) Betonwerk Ermsleben … !

… und nach meiner Fotosession wurden die Türen des Schuppens (hier existiert er jedenfalls noch) wieder sorgfältig verschlossen und wahrscheinlich steht sie noch heute dort, gut geschützt vor Wind und Wetter und Vandalen … (wenn sie da wirklich noch steht, dann sollte sich eine Museumsbahn ihrer annehmen …)